Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zu den Kontaktinformationen

Alpbacher Baustil

Die Geschichte zum Alpbacher Baustil

Alpbach - Winter | © Alpbachtal Tourismus Alpbach - Winter | © Alpbachtal Tourismus

Auf Initiative von Kommerzialrat Alfons Moser, Alpbacher Bürgermeister von 1945 bis 1979, beschloss der Gemeinderat im Jahre 1953 die örtliche Bauordnung und verordnete bei Neubauten die Anpassung an den hergebrachten Alpbacher Baustil.
Im August 1983 wurde Alpbach in einem Fernsehwettbewerb des ORF aufgrund des einheitlichen Holzbaustils und des Blumenschmuckes zum „Schönstes Dorf Österreichs“ gewählt.

Das Merkmal dieser alpinen Architektur ist für jedermann sofort erkennbar. Bei allen Häusern in Alpbach darf lediglich das Parterre aus Mauerwerk bestehen, ab dem 1. Stock bestehen alle Häuser aus Holz. Zudem gibt es eigene Vorschriften bzgl. Dachschräge, Dachplatten, Höhe der Gebäude, Fensterbreite, Holzfassade, Balkone und Ähnliches!

Die einzige Ausnahme bildet das Congress Centrum Alpbach - ein Meisterwerk an Design, Ambiente, Funktionalität und hochwertiger Konferenztechnologie. Im Sinn der Bewahrung des besonderen Alpbacher Ortsbildes wurde das Haus in den Berg gebettet und mit einem spiralförmig angeordneten Tageslichtkegel ausgestattet. Die Aussicht von der Terrasse auf das Dorf und die Umgebung ist einzigartig.


Kontakt

Alpbachtal Tourismus
Tourismusbüro Alpbach
Alpbach 404
6236 Alpbach