Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zu den Kontaktinformationen
Käse aus der Genussregion Alpbachtal

Käserei Reith in der GenussRegion Alpbachtal

Der Alpbachtaler Heumilchkäse

70 Bauern aus dem Alpbachtal liefern die wertvolle Heumilch und Bioheumilch täglich zur Sennerei nach Reith im Alpbachtal. Dort wird die silofreie Milch ohne Chemie und Gentechnik zu den verschiedensten Käsesorten weiterverarbeitet.

Ausgezeichneter Alpbachtaler Heumilchkäse

Für die Qualität dieser Milch spricht die vielfache Auszeichnung der Bauern mit dem österreichischen Milchgütesiegel. Der Alpbachtaler Heumilchkäse wurde zudem von der Agrarmarkt Austria als GenussRegion ausgezeichnet.

Die Käserei in Reith im Alpbachtal bietet viele unterschiedliche Käsesorten wie zB. den „Alpbachtaler Hornkäse“, „Alpbachtaler Kellergold“, „Alpbachtaler Stange“, „Alpbachtaler Bierkäse“.

Kosten Sie sich einfach durch in die leckere Alpbachtaler Käsewelt.

GenussRegion Alpbachtaler Heumilchkäse

Kurze Anfahrtszeiten und geringer Verpackungsaufwand sind ein Beitrag zum Schutz unseres sensiblen Lebensraumes im Alpbachtal Seenland. Bereits seit 2005 zählt der Alpbachtaler Heumilchkäse zu den GenussRegionen Österreichs.

Rezeptvorschlag Kasspatzln mit Alpbacher Bergkäse

Ein leckeres, jedem aus dem Tirolurlaub bekanntes Gericht sind die Kasspatzln. Vor Jahrhunderten wurden Kasspatzln auf den Almhütten zubereitet. Heute ist die deftige Speise aus der Österreichischen Küche nicht mehr wegzudenken. Bodenständig, lecker und schnell zubereitet ist auch die Alpbachtaler Variante der Kasspatzln.

Zutaten und Schritt für Schritt Anleitung Kasspatzl

Zutaten für 4 Personen:

  • 100 g Alpbachtaler Bergkäse
  • 250 g griffiges Mehl
  • 3 Eier
  • ca. 50 ml lauwarmes Wasser
  • 1 große Zwiebel
  • ca. 100 g Butter oder Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schnittlauch oder Petersilie
  • Salzwasser

Anleitung:

  • Salzwasser am Herd zum Kochen bringen
    Tipp: VIEL Salz reingeben
  • Mehl, Salz, Eier und Wasser zu einem Teig verrühren
    Tipp: der Teig soll zähflüssig sein, daher lieber weniger Wasser als mehr verwenden
  • Teig mit einem Spätzlesieb in das kochende Salzwasser reiben
    Tipp: man kann auch einen Spatzlhobel verwenden
  • Kurz warten bis die Spätzle aufsteigen und dann abseihen
    Tipp: idealerweise mit kaltem Wasser abschrecken
  • In einer Pfanne gehackte Zwiebeln in Butter hell anrösten, Spätzle hinein geben
  • Den geriebenen Bergkäse dazu und öfters wenden
  • Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken
  • Mit Schnittlauch oder Petersilie (je nach Belieben) bestreuen und servieren
    Tipp: ganz gut schmeckt´s wenn man noch Rostzwiebel darüber streut!