Herbst im Alpbachtal - Tiroler Seenland
Aktiv erleben
28.10.2020
Gabriele Grießenböck

Tipps für drei goldene Herbsttage in Tirol

Die Berge locken mit frischer Luft und klarer Sicht

Das Alpbachtal geizt im herbstlichen Gewand nicht mit seinen Reizen. Die Dörfer begeistern mit idyllischen Landschaften, Kirchtürmen und urigen Bauernhöfen. Rattenberg, die kleinsten Stadt Österreichs, lockt mit Glaskunst und historischen Gassen. Bei einem Herbstspaziergang erhält man schöne Aussichten auf das Blau der vielen Seen der Region. Und die Berge locken mit frischer Luft und klarer Sicht in die Höhe.  

1. Herbsttag: 400 Jahre Gemütlichkeit auf der Alm erleben

Die urige Farmkehralm auf 1518 Metern Höhe liegt im hintersten Alpbachtal. Sie kann zu Fuß oder mit dem Rad erreicht werden. Der Forstweg bis zur Alm ist auch mit größeren Kindern oder Kinderwagen in gut einer Stunde machbar. Hier gibt es viele Almen und auch viel Wasser: Links plätschert der Greiter Bach und rechts erfährt man beim ersten Brunnen, dass Alpbach aufgrund seiner Trinkwasserqualität bereits ausgezeichnet worden ist. Noch bis Ende Oktober wird man auf der Farmkehralm von Nicole empfangen. Die gebürtige Deutsche ist eigentlich gelernte Elektrikerin. Aber seit Jahren serviert sie ihren Gästen Köstlichkeiten,  wie etwa Wüstel, die so lang sind, dass sie weit über den Tellerrand hinaushängen. 400 Jahre alt ist die Hütte und genauso urig ist ihr Ambiente.    

2. Herbsttag: Ausflug ins alte Tirol

Museum Tiroler Bauernhöfe - Kramsach

Das Museum Tiroler Bauernhöfe liegt idyllisch auf einem Sonnenplateau nahe des Reintalersees in Kramsach. Es ist für seine urtümlichen Bauernhöfe und Nebengebäude aus den verschiedenen Talschaften Tirols bekannt. Die alte Schule, Mühle, Schmiede oder die beiden Kapellen zeugen von vergessenen bäuerlichen Traditionen. Doch wer glaubt es handle sich hier um verstummte Zeitzeugen, der irrt. Auf dem Rundgang durch das Museum entdeckt man viel Wissenswertes und auch Kinder haben bei den Mitmachstationen, wie dem Kuhmelken, ihre Freude. Bis Ende Oktober hat das Freilichtmuseum geöffnet. 

3. Herbsttag: Kraftplatz und Naturjuwel

Der sagenumwobene Berglsteiner See liegt eingebettet zwischen Laubwälder in herrlicher Natur. Der See ist ein Geheimtipp für Ruhesuchende, der besonders im Herbst einen Besuch wert ist. In 30 Minuten zu Fuß erreicht man diesen Kraftplatz über die Forststraße. Um den See führt ein schöner Rundweg mit einigen Bänken zum Verweilen. Entlang der Strecke führt der „Leichter lernen Wanderweg“ für Kinder. Übungen verbessern die Lern- und Konzentrationsfähigkeit uns sorgen für Abwechslung auf dem Spaziergang. 

Weitere Tipps für den Herbst im Alpbachtal gib es unter: 
www.alpbachtal.at/herbst 
 

Beliebteste Beiträge