Tirol Pur
06.05.2019
Gabriele Grießenböck

Glasstadt Rattenberg - die kleinste Stadt Österreichs

Die kleinste Stadt Österreichs

Fußgängerzone von Rattenberg | © Alpbachtal Seenland Tourismus | Gabriele Grießenböck

Zwischen dem felsig vorspringenden Schlossberg und dem Inn eingebettet liegt die Stadt Rattenberg. Die Einwohnerzahl entlockt Großstädtern vermutlich ein Schmunzeln, denn sie ist mit ihren rund 440 Bewohnern und 11ha Gemeindegebiet die kleinste Stadt Österreichs. Das Städtchen hat sich sein mittelalterliches Stadtbild bewahrt und vermittelt dies auf bezaubernde Art. Die malerische Fußgängerzone lädt zu einem Spaziergang durch die engen Gassen Rattenbergs.

Glaskunst von höchster Qualität

Glaskunst in Rattenberg | © Alpbachtal Seenland Tourismus | Gabriele Grießenböck

Vorbei an den kunstvollen Glasgeschäften, bunten Fassaden, Türmen und der mittelalterlichen Burg bemerkt man schnell, dass die Stadt nicht groß sein muss, um Großartiges anzubieten. Rattenberg ist das Zentrum der Glasverarbeitung in Tirol. Überall in den Straßen findet man Glasschleifer, Glasgraveure und Glasmaler. Es ist faszinierend was die Glaskünstler von Rattenberg alles herstellen. Auf Wunsch kann man sich sogar sein persönliches Glas gravieren oder bemalen lassen. Der Kreativität sind jedenfalls keine Grenzen gesetzt. Davon kann man sich selbst überzeugen und den Fachleuten über die Schulter schauen. Die Kunst des Glasblasens hingegen gibt es nur im Familienbetrieb Kisslinger Kristallglas zu sehen. Hier steht mitten im Geschäft der einzige Glasofen der Stadt, der zur beeindruckenden Schauwerkstatt wird. Drückende Hitze kommt einem entgegen, glühende Farben leuchten und der Geruch der harten Arbeit hängt in der Luft. 1400 Grad hat das Glas, wenn es der Glasbläser mit seiner langen Glasbläser-Pfeife aus dem Ofen schöpft. Aus dem rot glühenden Klumpen wird das Glas durch ständiges Drehen geformt. Das geschmolzene und sich drehende Glas zieht den Betrachter unweigerlich in seinen Bann. Nahezu alle Glasfacharbeiter haben ihr Handwerk in Kramsach gelernt.

Einzige Glasfachschule in Österreich

Die Glasfachschule Kramsach befindet sich in der Nachbargemeinde und ist die einzige Ausbildungsstätte für Glasfacharbeiter in ganz Österreich. In vier Jahren lernen die Schüler hier die einzelnen Bereiche der Glasveredelung kennen und erlernen das ganze Spektrum der Glastechniken. Doch nicht nur die Schüler kommen im August, wenn der Schulbetrieb ruht, in den Genuss einer Ausbildung, auch alle Interessierten können hier die feinen Techniken rund um das Material Glas erlernen.

Rattenberg und Glas – die Anfänge gehen ins 19. Jahrhundert zurück, als sich einzelne Glasveredler ansiedelten. Der Aufstieg des Glases begann mit der Niederlassung zahlreicher „Glasfamilien“ nach dem Zweiten Weltkrieg. Somit wurde Rattenberg zur Glasstadt Tirols und ist eines der beliebtesten und tollsten Ausflugsziele in Tirol.

Top 10 Stationen beim Spaziergang durch Rattenberg

  • Nagelschmiedhäuser aus dem 12. Jahrhundert - Eines der meist gemalten & fotografierten Motive der Stadt
  • Kristallglas Kisslinger – bekanntester Glashersteller und -veredler der Stadt
  • Schlossberg - Wunderschöner Aussichttsplatz
  • Cafe Konditorei Hacker – der beste Apfelstrudel der Region
  • Augustinermuseum – Tiroler Kunstschätzen und Aussichtsturm
  • Kerzenwelt – einzigartige Kerzen und Wachsfiguren
  • Johann Arzberger – Holzbildhauer
  • Stadtbrunnen Hl. Notburga, die im 13. Jh in Rattenberg geboren wurde
  • Brauhaus Rattenberg – selbstgebrautes Bier
  • Stadtpfarrkirche St. Virgil

Beliebteste Beiträge