Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zu den Kontaktinformationen

Etruskische Inschriften

Europäisches Kulturgut in den Brandenberger Alpen am Fuße des Schneidjochs

Etruskische Inschriften | © Alpbachtal Tourismus Etruskische Inschriften | © Alpbachtal Tourismus

Die 1958 wiederentdeckten und mehrmals wissenschaftlich untersuchten Inschriften stammen offenbar aus den letzten vorchristlichen Jahrhunderten und sind in einem nordetruskischen - rätischen Alphabet geschrieben.

Was die Wissenschaft der Uni Wien herausfand, ist, dass der Räter Kastrie Etunnu und seine Söhne sich hier vor knapp dreitausend Jahren verewigten. Der Ulmer Naturwissenschaftler und Augenarzt Hans-Walter Roth hat nun mit modernster Fotografie und Lasertechnik noch mehr Licht, und hunderte Details, in die rätselhaften Inschriften am Schneidjoch gebracht, unter anderem den Schriftzug REX  ATLI dokumentiert, was nichts anderes bedeutet, als dass König Attila um 452 nach Christus über das Schneidjoch nach Italien und nach Rom einfiel.

Die Inschriften sind von der Gufferthütte ca. 45 Gehminuten entfernt.

Im Winter sind die Etruskischen Inschriften nicht zu erreichen!


Kontakt

Alpbachtal Tourismus
Tourismusbüro Kramsach
Zentrum 1
6233 Kramsach