Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zu den Kontaktinformationen

Jausenstation Erzherzog Johann Klause

Das beliebte Ausflugsziel hat wieder geöffnet!

Michael Heim und Patrizia Daum freuen sich auf viele Gäste!

Erzherzog Johann Klause | © Alpbachtal Tourismus Erzherzog Johann Klause | © Alpbachtal Tourismus

Die Erzherzog-Johann-Klause war eine Stauanlage an der Brandenberger Ache und ist heute eine Ausflugsgaststätte in Brandenberg in Tirol, nahe der bayerischen Grenze.

Die nach Johann von Österreich benannte Klause zur Holztrift wurde 1833 als Ersatz für die weiter nördlichliegende Kaiserklause in hölzerner Strebwerksbauweise erbaut. 1934/1935 wurde sie durch den Einsatz von Eisenbeton-Pfeilern verstärkt. Nachdem erneut der Ersatz von Holzteilen erforderlich wurde, erfolgte 1952/1953 ein Ausbau für eine Stauhöhe von 14 Metern. 1966 wurde sie außer Betrieb genommen. Ihre Funktionsweise wird in einem Ausstellungsraum im Museum Tiroler Bauernhöfe dokumentiert.

Zu Fuß oder mit dem Bike?

Am schnellsten erreichen Sie die Erzherzog Johann Klause mit dem E-Bike oder Mountainbike.

Sie radeln ca. 8 km und keine 200 HM entlang der herrliche Bachlandschaft der Brandenberger Ache. Vom Kaiserhaus geht es auf gut ausgebauter Forststraße entlang der Brandenberger Ache mit den zahlreichen Badegumpen, teils durch das tief eingeschnittene Tal, in angenehmer Steigung zur Erzherzog-Johann-Klause. 

Wer sich Zeit nehmen will und das Wandern bevorzugt, dem emfpehlen wir die erlebnisreiche Wanderung durch die geschichtsträchtige Kaiserklamm.

Mittwoch Ruhetag im Mai, Juni, September und Oktober!

01.09.2021 - 26.10.2021
  • Montag, Dienstag, Donnerstag
    10:00 - 18:00
  • Freitag - Sonntag
    09:00 - 20:00

Kontakt

Erzherzog Johann Klause
Michael Heim
Aschau 82
6234 Brandenberg