Kaiserklamm

Faszinierende Wanderung in der Schlucht entlang der Brandenberger Ache

Kaiserklamm | © Alpbachtal Tourismus

Das gesamte Brandenbergtal lebte bis weit in das 20. Jahrhundert von der Holzarbeit. Im reißenden Wasser der Ache wurden die gefällten Holzstämme talauswärts "getriftet". Aus dieser Zeit stammen die gesicherten Steige durch die Tiefenbach- und Kaiserklamm, auf denen sich die raue Schönheit der Schluchtenlandschaft für jedermann erschließen lässt.

Wanderung durch die Kaiserklamm

Vom Kaiserhaus bis zum Ende der Klamm ca. 1 km und 30 Minuten Gehzeit. Retour entweder wieder durch die Schlucht oder über einen Forstweg.

Bitte auf Kinder achten!!!
Sicherheitsgurte für Kinder zum Durchwandern der Klamm erhältt man kostenlos im Gasthaus Kaiserhaus oder bei Sport Ossi in Kramsach (Kaution € 20,00). Eine Wanderung mit Hund durch die Kaiserklamm empfiehlt sich aufgrund der Stahlbrücken mit Gitterrost nicht (speziell für kleine Hunde nicht machbar).

Festes Schuhwerk, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich. Klammen birgen auch im talgebiet stets hochalpine Gefahren. Bei Schlechtwetter empfehlen wir Klammwanderungen zu meiden. An starken Regentagen sowie von November bis April sind die Klammen aus Sicherheitsgründen gesperrt!

Parken

Gebührenpflichtiger Parkplatz am Eingang zur Kaiserklamm. Bar- und Kartenzahlung möglich.

bis 6 Stunden € 3,00

ganzer Tag € 5,00

Bus ganzer Tag € 10,00

Öffnungszeiten
01.05.2024 - 31.10.2024
Montag - Sonntag

An starken Regentagen sind die Klammen aus Sicherheitsgründen gesperrt!

Preisinformation

Eintritt frei

Kontakt
Kaiserklamm
Furt (Aschau)
6234 Brandenberg