Museumsfriedhof "Lustiger Friedhof"

Der Museumsfriedhof Tirol bei der Sagzahn-Kunstschmiede in Kramsach zeigt im Arkadenhof historische alpenländische Grabkreuze aus fünf Jahrhunderten, kuriose Marterl- und Grabsprüche, den weltweit monumentalsten Totentanzzyklus sowie das Weltfriedenskreuz und die Weltfriedensglocken.

Museumsfriedhof im Winter | © Museumsfriedhof Tirol

Ein Friedhof ohne Tote?

In diesem „Friedhof ohne Tote“ können die Besucher:innen – unter Schmunzeln bis zum befreienden Lachen – über das Versöhnliche von Werden und Vergehen nachdenken. Über 100 Grabkreuze aus fünf Jahrhunderten, teilweise mit kuriosen Inschriften, findet man am Museumsfriedhof Tirol in Kramsach. Begraben ist hier allerdings niemand. Die Kreuze stammen aus der Sammlung von dem Steinmetzmeister und Sagzahnschmied Hans Guggenberger. 

Nach jahrzehntelanger Sammeltätigkeit in Nordtirol, Südtirol, Salzburg und Bayern durch die Meistergenerationen Guggenberger – Sagzahn Kunstschmiede – wurde dieser Museumsfriedhof im Jahre 1965 in mühevoller Arbeit angelegt und seither ständig erweitert.

Neben Schmuckstücken altehrwürdiger Schmiedekunst aus fünf Jahrhunderten, finden sich im kuriosen Museumsteil historisch belegte Marterl- und Grabsprüche mit derb-herzlichen Lebensweisheiten als Zeugnisse des urwüchsigen Volkshumors im Alpenland.

In diesem „Friedhof ohne Tote“ können die Besucher:innen uralte Handwerkskunst bestaunen und nebenbei – unter Schmunzeln bis zum befreienden Lachen – über das Versöhnliche von Werden und Vergehen nachdenken.

Der weltweit monumentalste Totentanzzyklus, ein Weltfriedenskreuz, die Weltfriedensglocken sowie eine Meditationsgrotte zeichnen dieses weltweit einzigartige Freilichtmuseum aus.

Öffnungszeiten
01.05.2024 - 31.10.2024
Montag - Freitag
09:00 - 17:00 Uhr

Der Zugang zum Museumsfriedhof ist barrierefrei!

Auch an Feiertagen von Montag - Freitag geöffnet!

Nach der Winterpause öffnet der Museumsfriedhof wieder am 1.Mai 2024!

Kontakt
Verein Museumsfriedhof Tirol
Hagau 82
6233 Kramsach