Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zu den Kontaktinformationen
Tal der Schmetterlinge Brandenberg
Wilde Wald vielfalt

Das Brandenberger Tal der Schmetterlinge

Das wildromantischen Hochtal Brandenberg in der Region Alpbachtal ist mit seinen großflächigen Wäldern die Heimat für eine einzigartige Fauna und Flora. Durch die naturnahe Dynamik der Wälder sowie die Abgeschiedenheit von großen Siedlungen findet sich im Brandenbergtal eine überdurchschnittliche Vielzahl unterschiedlicher Schmetterlings-Lebensräume.

Schmetterlinge beobachten

Der sanfte Höhenzug des Brandenberger Hochtales wird von tief eingeschnittenen Klammen und Gräben durchzogen. Bis vor mehreren Jahrzehnten war die Gegend nur unzureichend erschlossen. Deshalb bildete sich dort eine ganz spezielle Fauna und Flora aus. Nach aktuellem Kenntnisstand leben im Brandenbergtal mehr als 800 verschiedene Schmetterlingsarten! Erleben Sie selbst die Brandenberger Schmetterlinge, ihre Schönheit und Leichtigkeit und ihren natürlichen Lebensraum!

Wandertipp:

Rundwanderung zu den "Hot-Spots" der Brandenberger Schmetterlingsfauna

Die schöne Rundwanderung führt vom Gasthof Kaiserhaus in Brandenberg zu den Schmetterlingen des Oberen Kaiserbodens, der Brandalm und der Weißachmündung. Zurück geht es auf abgesicherten Wegen durch die beeindruckende Kaiserklamm. Wer am Rückweg nicht über den Steig durch die Kaiserklamm gehen möchte, kann diesen bequem über den Fahrweg (Forststraße) umgehen. Ebenso lässt sich die Runde beim "Trauersteg" abkürzen (man verpasst so allerdings den besonders schönen Bereich um die Mündung der Weiß- in die Brandenberger Ache).

Tipp:
Nehmen Sie sich für die Wanderung den dazu gehörigen Folder mit! Darin werden Lebensräume, dazugehörige Pflanzen und Schmetterlingsarten, die dort beobachtet werden können, vorgestellt. 

PDF Download Folder

Der perfekte Zeitpunkt

Wann können die brandenberger Schmetterlinge beobachtet werden?

 

  • Ideal: Mitte Juni bis Mitte August
  • Günstig: Ende Mai bis Anfang September
  • Möglich: Februar bis Oktober

Respektvolles Miteinander

Bitte beachten Sie stets:

 

  • Bitte ruhig verhalten - Schmetterlinge und andere Wildtiere sind scheu
  • Hunde bitte an die Leine - Um Wildtiere zu schützen
  • Bleiben Sie auf den markierten Wegen - um geschützte Pflanzen nicht zu beschädigen
  • Müll wieder mitnehmen - das versteht sich von selbst!
  • Auf Wiesen mit Almvieh bitte angemessen verhalten - Teile des Weges können über Almviehwiesen führen

Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien-Österreich 2014-2020